Clemens Heinrich VON KAGENECK

Clemens Heinrich VON KAGENECK

Characteristics

Type Value Date Place Sources
Name Clemens Heinrich VON KAGENECK
Occupation Hauptmann
title Graf

Events

Type Date Place Sources
birth 17. April 1913 Berlin search of this place
death 18. March 2005 Bad Homburg vor der Höhe, Hessen search of this place

Spouses and Children

Marriage Spouse Children

Karoline GRÄFIN HENCKEL VON DONNERSMARCK

Notes for this person

Clemens-Heinrich Graf von Kageneck wurde am 17.10.1913 in Berlin, alseiner von vier Söhnen des Generalmajors und Flügeladjutanten des Kaisers Karl Graf Kageneck und der Mutter Maria Freiin von Schorlemer geboren. Im März 1931 legte er sein Abitur, nach 6 Jahren Internat im Alosiuskolleg, in Bad Godesberg ab. Dem schloss sich ein Studium der Recht ab Herbst 1931 in Freiburg und Bonn an. Nachdem er sich zunächst vier Monate an der Reit- und Fahrschule Schleswig aufhielt. Vom 01.04.1934 biszum 30.09.1935 unterbrach er seine Studienzeit für eine freiwillige Dienstzeit beim Reiter-Regiment 4 in Potsdam. Nach Abschluss des Studiums arbeitet er ab April 1938 als Referendar im Oberlandesgericht Köln und absolviert 1938 zwei Reserveübungen beimNachfolge-Regiment der Potsdamer Reiter, im Panzer-Regiment 6 in Neuruppin, als Leutnant der Reserve. Im Oktober 1938 wird Kageneck in den aktiven Dienst übernommen. Im Polenfeldzug ist er Zugführer in der II. Abteilung des Panzer-Regiments 6 und im Westfeldzug 1940 Nachrichtenoffizier der II. Abteilung .Im Feldzug gegen Russland wird er Nachrichtenoffizier des gesamten Regiments und übernimmt 1942 das Kommando über die 4. Kompanie des Panzer-Regiments 6 und führt diese bis in den Kaukasus. Im Oktober 1942 kommt er in den Stab der 3. Panzerdivision und nimmt dann von April bis Juni 1943 an einem Führer-Lehrgang in Putlos bzw. Paris teil. Im Juli 1943 wird er, bis zu seiner Verwundung am 30.01.1944, zum Kommandeur der schweren Panzer-Abteilung 503 ernannt. Als Hauptmann und Kommandeur der schweren Panzer-Abteilung 503 (Tiger)erhielt er am 04.08.1943 das Ritterkreuz und am 28.06.1944 das Eichenlaub zum Ritterkreuz. Im Jahre 1944 heiratet Clemens-Heinrich, Karoline Gräfin Henckel von Donnersmarck. Im Dezember erhält er den Posten eines Lehrgruppenkommandeur an der Panzertruppenschule Bergen. Clemens-Heinrich war Bruder des 39. Eichenlaubträgers der JagdfliegerErbo Graf Kageneck. Ein weiterer Bruder war August Graf von Kageneck,ein Befürworter der Wehrmachtsausstellung und Korrespondent der "Welt"in Paris (1956-85), der am 13.12.2004 verstarb. Sein dritter Bruder,Franz Joseph von Kageneck, heiratete später eine Prinzessin von Bayern. Nach dem Krieg trat Kageneck 1950 der Dresdner Bank in Frankfurt bei und übernimmt 1952 eine Filiale der Bank in Freiburg. Ende 1962 wir derGeschäftsführer der Hardy-Bank in Berlin und Frankfurt und geht schließlich Ende 1978 in die Pension. Clemens-Heinrich Graf von Kageneck verstarb am 18.03.2005. Mit Clemens-Heinrich Graf von Kageneck verliert Deutschland eine der kennzeichnensten Stimmen des Landes. In den Reihen seiner Kameraden galt er immerals Vorbild und als geachteter Repräsentant nach außen.

Database

Title
Description
Uploaded 2016-04-10 10:00:36.0
Submitter user's avatar Bernd Michaelis-Hauswaldt aus Bad Schwartau
email
Show all persons of this file

Download

The submitter does not allow the download of this file.

Comments

Views for this person