Johann FLEISCHBEIN

Johann FLEISCHBEIN

Eigenschaften

Art Wert Datum Ort Quellenangaben
Name Johann FLEISCHBEIN
Beruf Rat und Amtmann

Ereignisse

Art Datum Ort Quellenangaben
Geburt etwa 1500 Bouxwiller, 67330, Bas-Rhin, FRA nach diesem Ort suchen
Tod 25. November 1566 Babenhausen, 64832, HE, DE nach diesem Ort suchen

Ehepartner und Kinder

Heirat Ehepartner Kinder

Jakobea HERBST

Notizen zu dieser Person

genannt Loergin
hanauischer und lichtenbergischer Kanzleirat zu Babenhausen, Wappenbrief 1530

Quellenangaben

1 gedbas Ralf Gaston Jordan http://lagis.online.uni-marburg.de/de/subjects/gsrec/id/0/current/2/sn/gdm?q=fleischbein

Datenbank

Titel Ackermann-Ahnen
Beschreibung Familienforschung Europa Schwerpunkt Hessen, Niedersachsen Hugenotten Europäisches Mittelalter
Hochgeladen 2018-11-22 21:19:43.0
Einsender user's avatar Thomas Wolfgang Ackermann aus Fuldatal
E-Mail
Zeige alle Personen dieser Datenbank

Herunterladen

Der Einsender hat das Herunterladen der Datei nicht gestattet.

Kommentare

user's avatar Datum: 2017-04-07 21:07 Absender: JM Willigens
Ursprung in Bouxwiller hoechst zweifelhaft!

user's avatar Datum: 2017-11-07 23:03 Absender: Christian Hartard
In den Gerichtsprotokollen des Stadtgerichts Babenhausen erscheint schon in den Jahren 1363 und 1364 mehrmals ein Fritz Fleischbein (Hessisches Staatsarchiv Darmstadt, Signatur: HStAD, C 4 in 23/1). Die Fleischbein standen im 16. Jahrhundert in den Diensten der Grafen von Hanau, denen als Erben der Herren von Lichtenberg auch das elsässische Amt Buchsweiler gehörte (die lichtenbergische Erbtochter Anna von Lichtenberg, † 1474, hatte 1458 den Grafen Philipp I. den Älteren von Hanau-Babenhausen geheiratet). Auf diesem Wege werden wohl die Babenhausener Fleischbein auch ins Elsass gekommen sein, nicht aber umgekehrt.

Ansichten für diese Person